Bachblüten-Therapie

Bachblüten-Therapie

Kennzeichen der Bachblüten-Therapie

 

Die Bachblüten-Therapie ist eine Methode der Selbsthilfe, die Sie jederzeit einsetzen können, besonders wenn Sie spirituell und therapeutisch begleitet werden.

 

Nach Edward Bachs Grundprinzip „Heile dich selbst“ ist die Bachblüten-Therapie ein wunderbares Instrument für risikofreie Selbstbehandlung, da sie die Grundmuster Ihres Verhaltens durch ausgewählte Blütenessenzen energetisch zu verändern hilft, anstatt einzelne Krankheitssymptome ausmerzen zu wollen. Das macht diese Therapieform eben auch für medizinische Laien nutzbar.

 

Im Gegensatz hierzu sollten Sie auf homöopathische Selbstbehandlung eher verzichten. Denn um mit Homöopathie tiefgreifende Heilungen zu unterstützen, sind Fachkenntnisse und Erfahrung unabdingbar nötig.

 

 Wirkung und Anwendung von Bachblüten

 

Bachblüten stören sich grundsätzlich nicht mit anderen Therapie-Formen und gelten als nebenwirkungsfrei. Von gleichzeitiger Einnahme während einer homöopathischen Behandlung rate ich ab, um das Feedbacksystem Ihres Homöopathen nicht zu stören; d.h. es muss erkennbar bleiben, welche Symptome und Veränderungen auf welche Behandlung zurück geht.

 

Bachblüten regen Ihre Selbstheilung an, in dem feinstoffliche Informationen der jeweiligen Blütenessenzen auf Ihr Energiesystem wirken. Die von Bach ausgewählten „Pflanzen höherer Ordnung“ entsprechen "schwingungsmäßig" den urmenschlichen (archetypischen) Verhaltensmustern. Wenn Sie die Essenzen einnehmen, schwingen die entsprechenden Frequenzen miteinander (Resonanz), so dass Verzerrungen im Frequenzmuster der Seele ausgeglichen werden können. Tiefgreifende Heilungen können mit Bachblüten kaum erzielt werden, für eine Begleitung therapeutischer und (Selbst-)erkenntnisprozesse können sie aber sehr wertvoll sein.

Denn Kernstück der Bachblüten-Therapie ist es, Ihre momentane psychodynamische Konstitution zu erfassen und zu regulieren, damit Sie die als störend empfundenen Anteile Ihres Seelenlebens und Verhaltens positiv umwandeln können – je nachdem, wie intensiv Sie sich mit den Essenzen und deren „Botschaften“ auseinander setzen.

 

Autorin: Ruth Haremsa

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0