Das Bauchgefühl II: Empathie und Verstand - vom Wert der Weisung durch Ihr "Höheres Selbst"

Empathie als "Werkzeug" für die Psychologie

 

Wenn Sie bereit und in der Lage sind, Gefühle, Emotionen, Gedanken und Absichten Ihres Gegenübers zu erfassen und nachzuvollziehen, sind Sie "empathiefählig". Sie reagieren auf den bewussten oder unbewussten Selbstausdruck eines anderen Menschen auf mitfühlende Weise, ohne sich im Sinne der "Sympathie" mit ihm zu sehr zu verbinden, wodurch andernfalls eine der Situation vielleicht angemessene Distanz verloren gehen könnte.

 

Um empathisch sein zu können, müssen Sie sich selbst wahrnehmen lernen. Wenn Sie sich selbst nicht spüren, fehlt Ihnen der Resonanzboden dafür, jemand anderen wirklich mitfühlend wahrnehmen zu können.

 

Dies kommt im therapeutischen Kontext besonders zum Tragen, denn ein Therapeut sollte eine Haltung des "einfühlenden Verstehens" einnehmen können, um seinen Klienten im sicheren Rahmen verdrängte Emotionen erkennen zu lassen, damit dieser sich davon befreien kann. Kühl analysiert, kategorisiert und diagnostiziert zu werden reicht nicht nur nicht aus, um wirkliche Heilungsprozesse anzuregen, sondern steht diesen wohlmöglich im Wege. Deswegen kann der Blick oder ein tröstendes Wort aus dem Munde einer nicht therapeutisch ausgebildeten "guten Seele" durchaus heilender wirken, als die Anwendung eines Therapiekonzeptes, welches unsere "Psycho-Krankheit" ehrgeizig bekämpfen will, unseren Seelenschmerz damit aber nicht erreicht, geschweige denn heilt.

 

Ich bin überzeugt davon, dass jeder Mensch prinzipiell (mit)fühlfähig und -willig ist, was durch die "moderne Forschung" bestätigt wird: Kinder haben eine angeborene Empathiefähigkeit, mithilfe derer sie ihre eigenen Grenzen und die anderer erkennen lernen und letztlich ihre Eigenart erfahren. Im Gegensatz dazu gibt es eine "antrainierte" Empathiefähigkeit, die die Identifikation mit den Werten der Gemeinschaft herstellen soll. Letztere ist sicherlich auch sehr nützlich, ersetzt aber nicht die authentische Fühlfähigkeit, die erhalten bleibt, wenn das Kind von mindestens einer Person aufrichtig geliebt und dadurch in seinem Wesen positiv bestärkt wird.

 

"Funktionale Empathie" - Beeinflussung Ihrer Emotionen zu missbräuchlichen Zwecken

 

Wirtschaft, Industrie und Politik machen sich bekanntermaßen die Erkenntnisse der Psychologie zunutze, denn sie alle wollen Menschen erreichen und für ihre Absichten einnehmen. Die wichtigste Strategie ist es, positive Emotionen wachzurufen oder zu erzeugen, welche mit den jeweiligen Produkten oder Ideen verknüpft werden, um Kaufentscheidungen zu beeinflussen oder Akzeptanz zu erreichen.

 

Der umstrittene Psychologe Paul Ekman wurde durch seine "Klassifikation emotionaler Gesichtsausdrücke" sehr bekannt. Er prägte die Begriffe "Kognitive und Emotionale Empathie" - wobei sich der erste auf das Erkennen und der zweite auf das Fühlen der Gefühle anderer bezieht. Die Ergebnisse seiner Forschung werden unter anderem in der "modernen Verbrechensbekämpfung und -prävention" genutzt.

Der Psychologe A. Ciaramicoli spricht von "Funktionaler Empathie", wenn hiermit manipulative bis missbräuchliche Absichten verfolgt werden. Dem gegenüber stellt er den Begriff der "Authentischen Empathie", welche auf echtem Mitgefühl beruht und soziale Bindungen trägt.

 

Für das rein verstandesmäßige Erkennen von Gefühlen ist es unerheblich, ob Jemand mit sich selbst fühlend in Verbindung steht. Und hier entsteht der Nährboden für eine missbräuchliche Anwendung des Prinzips "Empathie".

 

Unterhaltungsmedien und "Infotainment"

 

Ich rate zur Vorsicht beim Konsum von "Nachrichten und Informationen", denn wir dürfen davon ausgehen, dass es so gut wie keine wirklich neutralen Informationsquellen geben kann.

Es wurde der Begriff des "Infotainments" für Doku-Sendungen geprägt, welche gleichzeitig informieren und unterhalten wollen. Und es sind vor allem Sendungen dieses Formats, die auf den etablierten Nachrichtensendern laufen, und täglich unsere Meinung durch subtile bis offensichtliche emotionale Beeinflussung "bilden" helfen. Sicherlich sind diese Beiträge nicht sämtlich zu verteufeln. Seien Sie aber auf der Hut, vermeintliche Sachinformationen ungefiltert auf- und anzunehmen, von welchen Sie vor allem gefühlsmäßig angesprochen werden.

 

Wer wirklich informiert sein möchte, muss ein breites Hintergrundwissen besitzen, möglichst geklärt sein und unterschiedliche Info-Quellen bemühen. Wem es möglich ist, der prüfe eine Situation "vor Ort".

 

Methoden der Meinungsbildung

 

Die Verlagerung unseres Bewusstseins von Bauch und Herz in den Kopf, also die Dominanz der mentalen Funktion, ist ein unnatürlicher Zustand, der unsere "ganzheitliche" Wahrnehmungsfähigkeit auf einen kleinen Ausschnitt reduziert, damit wir besser getäuscht werden können. In diesem Zustand können wir eine gefährlich einseitige Sicht auf sehr komplexe Lebensprozesse einnehmen. Das Wissen um diese Abläufe ermöglicht es uns, unsere Aufmerksamkeit bezüglich Manipulationen zu schulen und uns dagegen zu immunisieren.

Die hochwirksamen Mechanismen der Psycho-Manipulation sind vor allem das Verwenden einer einfachen, volksnahen Sprache, die stetige Wiederholung von Schlagwörtern, welche emotional besetzt sind sowie das Erwecken tiefer Sehnsüchte nebst Erfüllungsvesprechen.

 

Indem Emotionen und Gefühle angesprochen und in Schwingung versetzt werden, kann die darin enthaltende psychische Ladung freigesetzt und für fremde Zwecke nutzbar gemacht werden.

 

Ego und Verstand als Unterdrückungsinstanzen des BG

 

Irritation und Leid entstehen da, wo Sie sich den Weisungen Ihrer Höheren Führung entziehen. Dies macht sich unmittelbar bemerkbar, wenn Ihnen Ihr Bauchgefühl warnende Impulse vermitteln will, und Sie durch Ignoranz in die Falle tappen. In Folge davon gehen Sie den Weg der Erkenntnis durch Erfahrung, anstatt den Weg der Gnade durch Erkenntnis, auf dem Ihnen die (tausendste Wiederholung von) Erfahrung erspart bliebe.

 

Viel Elend kann nämlich abgekürzt werden, wenn wir die ihm zugrunde liegenden Prinzipien erkannt haben. In diesem Sinne ist viel Leid tatsächlich dadurch zu erklären, dass wir "wider besseren Wissens" gehandelt haben. Im Grunde geht es nämlich darum, das Wissen zugänglich zu machen, das zum Abruf bereit steht. Und dies führt Sie zu Ihrer Schöpferkraft und Eigenverantwortung. Bingo!

 

Ihr EGO wird schnell in die Bresche springen und versuchen, jedweden höheren Impuls zu kontrollieren, denn es wird von den unerlösten Trieben und niederen Wünschen gesteuert. Deswegen sollte es selbst durch maximal bewusste Auseinandersetzung damit in seine Schranken gewiesen werden.

 

Auf das BG hören bedeutet nicht, blindlings voran zu preschen, also kopflos zu handeln, sondern den höheren Impulsen zu folgen und gemäß der angegebenen Richtung zielführend zu handeln. Es fordert also nicht die Aufgabe des gesunden Menschenverstandes, sondern das Vertrauen in die Fähigkeit einer Umsetzung des eigenen klaren Verstandes. Demnach ist es ein Richtungsweiser und kein Diktator.

 

Vermeiden von Fremdbeeinflussung durch Selbsterkenntnis

 

Leider haben die meisten Menschen den Glauben an ihre natürlichen "übersinnlichen Fähigkeiten" verloren. Tatsächlich kommunizieren wir aber zum Beispiel permanent über unsere Energiekörper (=> "Aura-Kommunikation"), und könnten es sicher wissen, ob wir unseren Wahrnehmungen und Gefühlen trauen können oder ob wir gerade belogen werden.

Damit wir das Vertrauen in dieses uns innewohnende Wissen möglichst nicht wiedererlangen, sind viele Instanzen im Einsatz, vermeintlich "Übersinnliches" lächerlich zu machen, oder Menschen mit feinem Gespür zu beargwöhnen.

 

Je schwerer Ihre Traumen sind, desto schwieriger gestaltet es sich für Sie, Lügen zu erkennen, denn Ihre Seelenverbindung wird durch Gewalterfahrungen sehr geschwächt. Aus diesem Grund ist es so wichtig, dass Sie schmerzliche Erfahrungen ausheilen, welche Sie daran hindern, diese so entscheidende Instanz "Bauchgefühl" wahrzunehmen.

 

Gezieltes Ansprechen oder Hervorrufen bestimmter Emotionen in einer therapeutischen Sitzung kann es Ihnen ermöglichen, unerfreuliches Verhalten zu verändern. Und so ist es auch im Zuge einer Selbstklärung und Erkenntnis hinderlicher emotionaler Abläufe und Blockaden möglich, Ihre psychische Abwehr zu trainieren und gegen mannigfache Arten von Fremdbeeinflussung und Manipulation dauerhaft immun zu werden.

 

Durch Weisung des Höheren Selbstes zu geistiger Freiheit

 

Wie wir gehört haben, wird der Weg des BG einfacher und angenehmer zu gehen sein, als der der reinen Erkenntnis durch Erfahrung. Jedoch bleibt seine Ausgestaltung ein Zusammenspiel aus Herz, Verstand, spontaner Eingebung und dem Resonanzboden der persönlichen Erfahrung. Je geklärter Sie sind, desto klarer ist Ihr Resonanzboden, auf den die geistigen Impulse treffen, und desto unverfälschter können diese in ihrer Essenz erfasst werden.

 

Geben Sie dem Impuls Raum, damit sich das dahinter verborgene Wissen entfalten kann.

 

Wenn Sie vertrauen, können Sie unnötige Zweifel beiseite lassen, wodurch Sie weniger irritiert werden. Dann können Sie sich gezielt ausrichten und konzentriert umsetzen, was Ihnen angezeigt wurde. Auch unwegsames Gelände scheint Ihnen dann plötzlich gangbar zu werden, und somit eröffnen sich Ihnen Horizonte, die vorher nicht zu existieren schienen........dann kommt die Sonne durch :-) !

 

 

Autorin: Ruth Haremsa

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ernst Michael Stocker (Samstag, 12 September 2015 20:25)

    Liebe Ruth, Du bringst die Wahrheit soooo wunderbar auf den Punkt! Fantastisch!
    "...viel Leid tatsächlich dadurch zu erklären, dass wir "wider besseren Wissens" gehandelt haben. Im Grunde geht es nämlich darum, das Wissen zugänglich zu machen, das zum Abruf bereit steht. Und dies führt Sie zu Ihrer Schöpferkraft und Eigenverantwortung. Bingo! ..."
    Ich freue mich wirklich sehr, Dich als Gleichgesinnte in Freiheit und Selbstverantwortung gefunden zu haben und bin sehr gespannt auf Deine weiteren Artikel.
    Ganz herzliche Grüße
    Michael

  • #2

    Ruth Haremsa (Sonntag, 13 September 2015 17:06)

    Lieber Michael,

    ganz herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich über Jeden, den ich zum Weiterdenken inspirieren kann...... und besonders auch über Dich, der Du nicht nur applaudierst und anspornst, sondern selbst etwas bewegst, "raus gehst" und Unterstützung anbietest.

    Von Herzen danke dafür!
    Ruth