Das Gesetz der Gegenwart

Die Wirklichkeit findet im Jetzt statt

 

Der Begriff "Gegenwart" bezeichnet ein nicht genau bestimmtes Zeitintervall zwischen Vergangenheit und Zukunft. Gegenwart ist gleichbedeutend mit "heute" oder "jetzt". Diese Tatsache weist darauf hin, dass die Gegenwart die Zeit ist, in der alle Ereignisse tatsächlich stattfinden.

 

In Anlehnung an das Gesetz der Evolution gibt dies zu erkennen, dass es keine festen Seins-Zustände und kein "für immer“ geben kann. Denn dieses "immer" ist auf den gegenwärtigen Augenblick beschränkt, da alles in Bewegung ist, und sich alles verändern muss.

 

Das Gesetz der Gegenwart oder des gegenwärtigen Augenblicks besagt, dass Ihre persönliche Wirklichkeit im Hier und Jetzt stattfindet, denn nur das Jetzt existiert, und nur der gegenwärtige Augenblick ist real. Nur im aktuellen Moment liegt also der Handlungsspielraum, in dem Sie Ihren freien Willen einsetzen und damit aktiv Einfluss auf Ihren Seelenweg ausüben. Dies geschieht vor allem über den bewussten Umgang mit dem Unbewussten, insbesondere den Gefühlen. Denn das Unterbewusstsein formt die Realität eines Menschen zu 95 %

 

Selektive Wahrnehmung subjektiv geprägter Erlebnisse

 

Ihre persönlichen Probleme haben meistens mit Ihrer Vergangenheit oder Ihrer Zukunft zu tun, und werden durch Ihre Aufmerksamkeit genährt. Denn durch das Erinnern der Bilder beleben Sie Ihre Vergangenheit und damit uralte, energiegeladene Emotionen. Vergangenheit und Zukunft aber existieren nur im Augenblick über Ihre Phantasie - und Sie selbst erschaffen auf diese Weise sowohl Ihre vergangene als auch Ihre zukünftige Realität. Dabei können auch verzerrte Erinnerungen und falsche Bilder eine vergangene Wirklichkeit erschaffen, an die nur Sie selbst sich erinnern, da es sie in der Form nie gegeben hat.

Hier spielt auch das Prinzip der selektiven Wahrnehmung eine Rolle, denn Erlebnisse sind immer subjektiv geprägt und zum großen Teil abhängig von persönlichen Glaubensvorstellungen und Bewertungen von zuvor Erlebtem oder auch beobachteten Erlebnissen anderer Menschen.

 

Die Macht des Augenblicks

 

Das Gesetz der Gegenwart fordert Sie dazu auf, nach Möglichkeit immer voll und ganz präsent zu sein und jeden Augenblick so zu leben, als wäre er etwas völlig Neues. Was Sie „früher“ einmal getan haben, existiert in Ihrem Zellgedächtnis und Ihren emotionalen Erinnerungen, aber auch in Ihrem eigenen Kopf. Was Ihnen die Zukunft bringen wird, das ist im Hier und jetzt nichts weiter als ein Traum. Die Zukunft gestalten können Sie nur durch gegenwärtige Präsenz und Entscheidungen, die Sie aus dem Bewusstsein des Augenblicks heraus fällen.

Die "Macht des Augenblicks" kann und sollte dazu genutzt werden, sich seine Wirklichkeit so bewusst wie möglich in Harmonie mit der gerichteten Schöpfungsbewegung zu erschaffen. Hilfreich hierfür ist es, vor allem emotionale Altlasten aufzulösen, damit diese keinen negativen Einfluss auf die Gestaltung Ihrer Wirklichkeit haben, in dem sie Bewusstheit verhindern und gemäß ihrer Matrix Realität erzeugen.

 

Logisches Denken blockiert die Einheit von Herz und Verstand

 

Die „Zeit“ ist ein abstrakter Begriff. Deswegen sind Sie herausgefordert, sich auf das Hier und Jetzt zu besinnen und sich bedingungslos der ursprünglichen Schöpfungsbewegung des Universums hinzugeben. So werden Sie frei von den einengenden Konventionen des Denkens und von Phantasien und Erfindungen Ihres Verstandes, die dem Moment entgegenstehen.

Das "logische Denken" verhindert, dass Sie mit Ihrem Bewusstsein und Ihrer Aufmerksamkeit im Augenblick verankert bleiben, denn es zieht die Aufmerksamkeit einseitig auf die Ebene der Mentalenergie und behindert die bewusste Einheit von Kopf und Herz, welche so wichtig ist, um in der Gegenwart präsent zu sein, und das wahrzunehmen, was wahr ist. Es führt Sie in Ihre Vergangenheit zurück oder trägt Sie in die Zukunft, und in diese können Sie sich dann zwar hineinversetzen, aber leben und aktiv Ihren Seelenweg gestalten können Sie nur in der Gegenwart.

 

Das Grübelkarussel verlassen

 

Denken beschäftigt sich immer mit dem, was nicht ist, also mit dem, was sein könnte oder nach Ihrer Vorstellung sein sollte. Es ist abhängig von "Info- und Experten-Wissen", das Sie sich angeeignet haben, welches aber mit "Erfahrung" nichts zu tun hat. Der Verstand beschäftigt sich mit theoretischem Wissen, das meistens von anderen übernommen wurde, und sich im besten Falle auf deren Erfahrungen gründet.

Im Denken analysieren Sie also abstrakte Erfahrung, und dies ist ein Prozess, der sich nicht auf persönlichem Erleben von Wirklichkeit gründet, sondern zumeist auf Information und Phantasie.

Das Gesetz der Gegenwart kann Ihnen dabei helfen, aus Grübeleien wie Schuld und Reue auszusteigen, wenn Sie den Faktor Zeit berücksichtigen. Verwenden Sie Ihren Verstand und Ihre Gedanken bewusst dazu, aus den Träumereien der Vergangenheit oder der Zukunft auszusteigen und mit Ihrer Aufmerksamkeit in den jetzigen Augenblick zurück zu kommen. Dies ist wichtig für Sie, um sich mit dem zu identifizieren, was sich für Sie richtig anfühlt, und was Ihre Persönlichkeit wirklich ausmacht. So gestalten Sie Ihren Seelenweg auf (selbst-)bewusste Weise. Denn wenn Sie in der Gegenwart leben und wissen, wann und wo Sie sind, dann wissen Sie auch, wer Sie sind. Und nur so können Sie authentisch sein und Ihr wahres Wesen zum Ausdruck bringen.

 

Das höchste Ziel einer Seele ist die geistigen Höherentwicklung

 

Die universellen Schöpfungsgesetze und höchsten Prinzipen der Schöpfung der Quelle allen Seins zu kennen und zu beherzigen, hilft Ihnen dabei, die Wirkmechanismen und Strukturen in allem Sein zu erkennen. Das Gesetz der Gegenwart weist Sie darauf hin, wie wichtig es ist, dass Sie sich innerlich sammeln und auf den gegenwärtigen Augenblick konzentrieren, aus dem Ihr Handeln geboren wird. Nur in der Gegenwart können Sie sich bewusst von allen überflüssigen Gedanken befreien, klar und präsent werden, um das höchste Ziel Ihrer Seele im Auge zu behalten – Ihre geistige Höherentwicklung.

Wenn Sie sich bedingungslos auf die Gegenwart ausrichten, öffnen Sie sich für Ihre Seelenaufgaben und können all Ihre Fähigkeiten im Hier und Jetzt dafür einsetzen. Sie kommen immer mehr zu sich selbst, nutzen Ihr ureigenes Potential und nehmen sich selbst voll und ganz an. Diese bedingungslose Ausrichtung auf die Gegenwart führt zu Ihrer seelischen und geistigen Höherentwicklung. Auf diese Weise befinden Sie sich im Einklang mit der natürlichen Schöpfungsbewegung und mit der Ordnung der gerichteten Schöpfung des Universums.

 

Wirken aus dem Ursprung Ihrer Seele

 

Das Gesetz der Gegenwart verlangt von Ihnen die bedingungslose Annahme des Hier und Jetzt, der aktuellen Situation. Erst hierdurch nehmen Sie die Ur-Kraft, die Ur-Schwingung, den Ur-Rhythmus und die ursprüngliche Schöpfungsbewegung der Quelle allen Seins an, welche in ihrer gesamten Schöpfung wirken. Alle selbst gewählten Umstände des Lebens können Ihnen dienen, mit Ihrem Bewusstsein immer wieder in die Gegenwart zurückzukehren und Ihre Erfahrungen zu reflektieren. Somit dient die erschaffene, äußere Wirklichkeit als Trainingsfeld für eine bewusste Lebensführung.

Wenn ausschließlich die Gegenwart real ist, und Sie sich frei gemacht haben von beschränkenden Vorstellungen Ihrer Vergangenheit und Ihrer Zukunft, dann können Sie nicht nur die Liebe und das Bewusstsein der Quelle allen Seins erfahren, sondern auch die ursprüngliche Kraft und Klarheit Ihres eigenen Seelenursprungs - den höchsten Zustand des Seins - in sich (wieder)-finden. Aus diesem Zustand heraus zu leben und authentisch zu wirken ist das Ziel.

 

Autorin: Ruth Haremsa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0