Lichtbotschaft 08 - Heilsein ist euer Urzustand

Ihr Lieben,

 

viele von Euch befinden sich in intensiven Prozessen der Selbstklärung und Aufarbeitung tiefliegender persönlicher Themen. Mal fühlt ihr euch getragen vom allwissenden Geist, der euch stets begleitet, mal fühlt ihr euch verlassen und dem Schicksal hoffnungslos ausgeliefert.

 

Ihr lasst euch von euren inneren Zweifeln darüber verunsichern und zerstreuen, ob ihr auf dem richtigen Weg seid. Noch richtet ihr euch meistens nach äußeren Vorgaben darüber, wie Heilung auszusehen hat, und wie diese erreicht werden kann. Bis zu einem gewissen Punkt ist das förderlich, denn das Ich, das sich in der äußeren Welt orientieren muss, profitiert von einer klaren Struktur.

 

Viele Heiler und Therapeuten bieten euch respektable Werkzeuge, die euch auf eurem Weg dienlich sein können. Nutzt verschiedene Methoden, kombiniert sie und nehmt das heraus, was euch hilft. Begrenzt euch aber nicht auf eine einzige Sichtweise oder Methode, denn keine von ihnen ist ultimativ. Seid ein wenig kritisch und vor allem ehrlich in der Betrachtung: Was hilft euch, zu erkennen, und was lenkt euch vom Wesentlichen ab, führt euch in Abhängigkeiten und geradewegs am Ziel vorbei?

 

Erkennt auch an, dass nicht alle Themen, Beschwerden und Symptome gleich behandelt werden können. Macht euch die Mühe, heraus zu finden, was für euch gerade zur Lösung ansteht, und wodurch ihr optimal begleitet werden könnt. Beachtet dabei, dass ihr selbst es seid, die den Schlüssel zur Heilung in der Hand haben. Niemand kann euch eure persönliche Erkenntnisarbeit abnehmen. Probiert es aus, seid kreativ und mutig!

 

Wenn ihr eure Vorstellung von Heilung noch wenig erweitert, begreift ihr auch leicht, dass es neben der Struktur weitere wichtige Aspekte gibt, die euren Heilungsweg betreffen. Dafür sollt ihr wissen, dass es der Urzustand einer Seele ist, vollständig und heil zu sein. Ihr alle seid in einem perfekten Zustand der Ganzheit und damit auch Unangreifbarkeit geschöpft worden. Heilsein ist euer aller natürlicher und ursprünglicher Seinszustand.

 

Ob ihr euch dessen bewusst seid, oder nicht, eure Seele ist stets bemüht, euer gesamtes System wieder in diesen ursprünglichen Zustand zurück zu führen. Das heisst, auch wenn ihr euch blockiert, weg schaut, Erlebtes verdrängt und leugnet, so bringt euer Unterbewusstsein euch stets die Erfahrungen und Situationen und Menschen in euer Leben, welche euch Schritt für Schritt zur Erkenntnis dessen bringen, was ihr heilen und reintegrieren müsst.

 

Ladet ihr diese Erfahrungen bewusst ein, öffnet euch und gebt ihr euch dieser natürlichen Bewegung hin, so werdet ihr sehr schnell voran kommen und Leiden in schöpferische Lebendigkeit verwandeln können. Wehrt ihr euch gegen diese natürliche Dynamik der automatischen Selbstheilungsversuche eurer Seele, eures Organismus und eures Energiesystems, so bleibt ihr im Leiden verhaftet oder kreiert ständig neue Formen von Unwohlsein.

 

Liebt und achtet euch selbst und gebt euch der natürlichen Schöpfungsbewegung hin. Überwindet eure Zweifel gegenüber der Bewegung der Liebe und richtet euch bewusst im Sinne eurer Selbstheilung aus. Es ist euer aller Geburtsrecht, gesund und heil zu sein. Macht euch das klar und fordert dieses Recht ein - euch selbst gegenüber.

 

Besinnt euch nun einen Augenblick auf euer inneres Wesen. Lasst die äußeren Eindrücke an euch vorüber ziehen und erlaubt euch, ein wenig zur Ruhe zu kommen. Atmet tief und ruhig ein und aus. Spürt, wie erholsam sich schon dieser kleine Moment anfühlt, in dem ihr euch bewusst euch selbst zuwendet.

 

Erlaubt euch nun, euch in eurer ursprünglichen Ganzheit und natürlichen Gesundheit wahrzunehmen. Lasst die Kraft, die darin liegt, durch euer ganzes Wesen hindurch wirken und nehmt wahr, dass sie euch stets zur Verfügung steht und in der Art für euch wirkt, wie ihr es zulasst. Tankt euch auf mit dieser Kraft und erlaubt ihr, euch auf dem Weg eurer Heilwerdung zu führen.

 

In Liebe, mit Zuversicht und demütigem Dank für eure Aufmerksamkeit,

 

Christus I Satyana Kumara 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0