Lichtbotschaft 13 - Seelenverträge und Selbstbegrenzungen auflösen

Ihr Lieben,

 

heute haben wir zusammen gefunden, um euch zu inspirieren, über euch hinaus zu denken und zu fühlen. Ihr glaubt zu wissen, was euch ausmacht…..eure Herkunft, Lebenserfahrung, Werte und Überzeugungen. Ihr identifiziert euch mit dem, an das ihr euch erinnern könnt, und wundert euch doch so manches Mal, weshalb euch Gedanken, Emotionen und Überzeugungen vereinnahmen, die ihr euch vor eurem biografischen Hintergrund nicht erklären könnt.

 

Gebt eure inneren Begrenzungen auf und öffnet euch für die Tatsache, dass ihr sowohl durch Erfahrungen und deren nachträglicher Bewertung sowohl eures aktuellen Lebens bewegt oder behindert werdet, als auch aufgrund von Erlebnissen, die ihr in früheren Inkarnationen durchlebt und abgespeichert habt. Diese Selbst-Bewertungen sind Seelenverträge, welche ihr mit euch selbst abgeschlossen habt.

 

Um diese Selbstbegrenzungen zu überwinden, möchten wir euch raten, „größer“ über euch zu denken. Dies ist der erste Schritt in Richtung innerer Freiheit. Wenn ihr diese Vorstellung frei fließen lassen könnt, seid ihr bereit für den nächsten Schritt.

 

Seid euch darüber bewusst, dass eure Seele stets bemüht ist, das beste für sich aus einer Situation zu machen. Damit meinen wir nicht, dass ihr alle egoistisch seid, sondern dass es natürlich ist für jede Seele, sich selbst erhalten zu wollen. Wenn ihr jetzt eine Konfliktsituation erlebt, so seid ihr bemüht, für euch den Weg des geringsten Widerstandes zu finden, den Weg, der euer Überleben ermöglicht.

 

Manchmal schien und scheint es für eure auf’s Überleben fokussierte Seele nicht anders möglich, als einen Pakt mit sich selbst zu schließen, der die eigene Freiheit, Lebendigkeit und Integrität einschränkt. Ihr bringt Opfer, um vermeintlich oder reales schlimmeres Übel von euch abzuwenden. Ihr geht Kompromisse ein und besiegelt diese für die Ewigkeit. Denn diese Selbst-Begrenzungen wirken so lange in euch, bis ihr sie erkennt und auflöst. Über Raum und Zeit hinaus.

 

Um es euch leichter zu machen, diese Art von Seelenverträgen mit euch selbst aufzuspüren, möchten wir euch ein kleines Beispiel zum besseren Verständnis geben: Stellt euch vor, Jemandem fällt es schwer, die Wahrheit (anzu)erkennen und auszusprechen, geschweige denn, zu ihr zu stehen. Wir können diesen Jemand beschimpfen und als Menschen ohne Rückgrat, unzuverlässig oder vertrauensunwürdig bezeichnen, da er sich immer aus der Verantwortung windet. Lassen wir aber einmal die Bewertung beiseite und bemühen uns, seinen möglichen Konflikt zu verstehen. Gehen wir davon aus, dass die Seele dieses Jemands eine Erfahrung gemacht hat, in der es ihn oder seine Familie das Leben gekostet hat, weil er die Wahrheit ausgesprochen hat. Nun wurde er dafür verurteilt, weil seine Worte der Wahrheit zu der Zeit nicht geduldet wurden. So kann es sein, dass diese Seele - aus dem damaligen Konflikt heraus - mit sich selbst einen Pakt geschlossen hat, dass es für sein Überleben notwendig sei, sich niemals zur Wahrheit zu bekennen, sondern immer flexibel und anpassungsfähig zu bleiben, ein Fähnchen im Wind, das jeweils die Haltung einnimmt, die ungefährlich ist und keine tödlichen Kräfte auf sich aufmerksam macht.

 

Ihr müsst an diesem Punkt weiter gehen und die richtigen Schlussfolgerung ziehen. Es geht natürlich nicht darum, sich mit dieser Erkenntnis zufrieden zu geben, sondern den Weg der Erlösung zu gehen. In unserem Beispiel wäre es das Ziel für diesen Jemand, seine Selbstbegrenzung zu erkennen und aufzulösen, in dem er realisiert, dass die damalige Gefahr nicht mehr besteht. Damit seine Seele an der Erkenntnis wachsen kann, geht es für ihn nun darum, die begrenzenden Überzeugungen aufzugeben und durch positive und konstruktive zu ersetzen.

 

Erkennt die ursprünglichen Zusammenhänge eurer Konflikte sowie die daraus resultierenden Eigenbewertungen und Glaubenssätze. Denn das wichtigste ist die Erkenntnis der Dynamik, die konsequent in eurem Unterbewusstsein wirkt und eure Lebensumstände sowie Beziehungen überschattet.

 

Wir möchten euch empfehlen, es euch zur Gewohnheit werden zu lassen, hinderliche Glaubenssätze und dysfunktionale Überzeugungen über euch selbst und über das Leben aufzuspüren und konsequent mit Ihnen zu arbeiten, bis ihr sie aufgelöst habt.

 

Vielleicht fällt euch in diesem Moment eine solche Begrenzung ein, die euch immer wieder zwingt, euch in einer bestimmten Weise zu verhalten, so dass ihr wiederkehrende Konflikte im Außen oder inneres Leiden herauf beschwört. Aber Achtung: Seid möglichst neutral in eurer Betrachtung, denn der für euch schwer zugängliche unbewusste Teil eures Selbst bewertet seine Überzeugungen als überlebensnotwendig und möchte diese erhalten anstatt aufzugeben. Erkennt also eure innere Not und befreit die gebundene Seelenenergie aus den ursächlichen Erfahrungen, in dem ihr die nachfolgenden begrenzenden Glaubenssätze und Dynamiken erkennt und auflöst.

 

Verabredet mit euch selbst, ab sofort freiheitlicher zu denken. Formuliert positive Glaubenssätze, die euch in ein bewussteres Dasein tragen. Geht mutig und offen mit euch selbst um und folgt den Stimmen eurer Seelen, welche allesamt dem Licht entgegen wachsen möchten :-)

 

In Liebe, mit Zuversicht und demütigem Dank für eure Aufmerksamkeit,

 

Christus I Satyana Kumara 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0