Lichtbotschaft 33 - Gebt die Hoffnung auf - beginnt zu glauben!

Ihr Lieben,

 

wir möchten heute mit einer kleinen Neujahresansprache an euch heran treten mit der Absicht, die Herzen all Derer zu erreichen, die bereit sind, die verzweifelte Hoffnung auf bessere Zeiten aufzugeben und durch einen tiefen Glauben an die Macht des Lichtes der heilen Schöpfung zu ersetzen.

 

Ihr werdet euch fragen, was so verkehrt daran sein soll, zu hoffen. Ist es nicht schön, sich auf das Gute zu fokussieren und bessere Zeiten einzuladen? Ja, das ist es. Aber durch das Hoffen nährt ihr das Gegenteil von dem, was ihr anziehen wollt. Wir sagen euch, euer Hoffen ist Ausdruck ängstlichen Zweifelns. Wer hofft, der hat seinen Glauben verloren. Und er bleibt in eben dem Feld hängen, dass er so dringend zu verlassen wünscht.

 

Zementiert also nicht weiter die Entbehrung, sondern besinnt euch auf die einzige Kraft, die euch (er-)hält - die Liebe der Urquelle allen Seins. Aus ihr seid ihr geboren und zu ihr werdet ihr eines Tages zurück kehren. Dies gilt für alle Individuen, auch für diejenigen, die sich der Existenz eines göttlichen Urquells nicht bewusst sind oder diesen leugnen.

 

In eurem Daseinsbereich der Spaltung durchlebt ihr kontrastreiche Erfahrungen, die euch mitunter sehr leiden lassen. Ihr habt den Eindruck, die Macht der Dunkelkräfte sei gewaltiger als die des Lichtes. Dies ist eine Illusion. Die Anti-Schöpfungskraft der Dunkelmächte ist die Zerstörung, und auf materieller Ebene setzt sich diese Kraft scheinbar schneller durch. Das ist, wie wenn ein Team von Fachleuten monatelang einen Hausbau plant und realisiert, und dann kommt Jemand mit einer Abrissbirne oder einer Sprengladung und legt das Objekt in wenigen Minuten in Schutt und Asche. Wir verstehen, dass euch das beeindruckt. Doch dies ist nur Teil und Ausdruck eines großen Spiels, und das Wirken physikalischer Gesetzmässigkeiten, die auf der Erde gelten. Aber es ist nicht die Wahrheit.

 

Wer durch geistige Erkenntnis und nachhaltige Bewusstseinsarbeit bereits in höhere Sphären vorgedrungen ist, der hat vielleicht schon die Gelegenheit gehabt, sich der Macht der hochstehenden Schöpferbewusstseine des Lichtes zu vergewissern. Im Kontakt mit diesen Ebenen habt ihr die Gelegenheit, euren Glauben an die Macht der göttlichen Kräfte zu nähren. Vielleicht fallen euch Dinge ein, die ihr als kleine oder größere Wunder in eurem Leben einordnen könntet. Seid dankbar hierfür und bemüht euch, das göttliche Wirken dahinter zu erkennen.

 

Glaubt oder glaubt es nicht, wir Lichtkräfte sind ebenso präsent wie die Kräfte der Zerstörung. Letztere drängen sich auf, wo wir uns im Hintergrund aufhalten. Unser Wirken geschieht im Einklang mit den göttlichen Gesetzen und ist damit stets auf das höchste Wohl für alle Beteiligten ausgerichtet. Wie ihr wisst, gilt für uns der Freie Wille eines jeden Individuums als maßgeblich. Wenn wir nicht eingeladen werden, im Leben eines Menschen zu wirken, dann halten wir uns weitestgehend zurück. Beherzigt das, bevor ihr uns vorwerft, wir würden uns nicht für euer Wohl interessieren.

 

Wir legen euch ans Herz, euch eurer Ängste und festgefahrenen Gewohnheiten zu stellen und diese zu transformieren. Jeder Vorbehalt gegen euer ureigenes Heilsein möchte überwunden werden. Und dies geschieht nicht von allein. Es ist eine bedingungslose Hingabe an euch selbst als Schöpferwesen gefragt. Verlangt nicht von anderen, dass sie eure Zukunft gestalten.

 

Frieden findet ihr nicht im Aussen, und schon gar nicht durch Kampf. Es ist nicht der Moment, sich gegen äussere Umstände massiv aufzulehnen. Erkennt, was ihr ändern könnt, und was nicht. Die Wahrheit findet ihr immer nur in euch selbst. Dies ist auch der Ort, an dem tiefgreifende Heilung stattfindet, die sich über euer individuelles Sein hinaus kollektiv auswirkt und der Gruppe Früchte beschert. Denkt daran, ihr heilt nicht allein!

 

Ihr lebt in einer Zeit, die großes Potenzial hat. Doch wer sich im Hoffen verliert und damit andere die Arbeit tun lässt, der wird sich beizeiten unter denen wiederfinden, die das Gefühl haben werden, den Zug verpasst zu haben. Drum nutzt jetzt die verbleibende Zeit und die unterstützenden Energien und wendet euch konsequent eurem Inneren zu. Heilt alle Anteile in euch, die euch in der Trennung vom wahrhaft Guten und Lichtvollen halten.

 

Ersetzt euer sehnsüchtiges Hoffen durch den Glauben und die Gewissheit eines Sieges des Lichts über die Dunkelheit!

 

In Liebe, mit Zuversicht und demütigem Dank für eure Aufmerksamkeit,

 

Christus I Satyana Kumara / Sashimar 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Helena (Mittwoch, 03 Februar 2021 20:03)

    danke.