Lichtbotschaft 21 - Verlasst die alten Felder

Ihr Lieben,

 

wir sind heute wieder zu euch gekommen, um euch mit unserer Liebe zu überschütten, in dem Maße, wie ihr dafür offen seid. Für uns sind diese Zeiten des Paradigmenwechsels wunderschön, denn wir dürfen so unendlich viele Seelen in ihren Prozessen des Wachwerdens begleiten. Wir können euch kaum vermitteln, wie berührt wir sind von all den ehrlichen Herzen, die sich uns aufrichtig zuwenden. Ihr könnt euch das so vorstellen, wie wenn ihr in einem Amphitheater bei Nacht sitzen würdet, und ihr seht, wie in dem Meer von Seelen, welche euch umgeben, ein Lämpchen des Bewusstwerdens nach dem anderen angeht. Das eine Lämpchen leuchtet noch schwächer, das nächste etwas stärker und ein drittes war lange ausgeschaltet und brennt nun gleißend hell.

 

Nach und nach kommt ihr alle wieder nach Hause, so fühlt es sich für uns und für viele Sensitive unter euch an. Wenn ihr wüßtet, wie viel klarer viele von euch auf den höheren geistigen Ebenen ihres Selbst sind, dann hättet ihr starke Argumente gegen eure Alltagswehwehchen. Ihr lasst die Umstände zu sehr euer Leben gestalten, und so manche Gelegenheit, Altes zu überwinden und Ängste zu verwandeln, lasst ihr verstreichen. Viele eurer Therapien halten euch in den alten Angstfeldern und damit in der Begrenzung. Wir können erkennen, dass die meisten Therapeuten von Grund auf gute Absichten verfolgen, jedoch nur in geringem Maße selbst geklärt genug sind, um euch in euren geistigen Wachstumsprozessen zu begleiten, sie suchen verzweifelt nach ihrer eigenen Heilung. Erkennt ihr selbst deshalb eure Einschränkungen, Muster und veralteten Strukturen und transformiert sie sehr bewusst. Das gilt für alle Menschen, denn auf diese Weise könnt ihr euch gegenseitig wunderbare Therapeuten und Heilbegleiter sein, ohne euch unwillentlich in den alten Feldern zu halten.

 

Habt Mut, ihr Lieben, wir sind stets bei euch und dienen euch mit unserer liebevollen Fürsorge. Wir schenken euch Möglichkeiten der Lernerfahrung, die euch teilweise sehr heraus fordern. In dem Maße, in dem ihr selbst den höheren geistigen Wert einer Begebenheit erkennt, seid ihr in der Lage, euch von einem ganzen „Pool“ ähnlicher Erfahrungen zu befreien. Auf diese Weise habt ihr die Möglichkeit, „Abkürzungen“ auf eurem Weg der Bewusstwerdung zu nehmen und tragt auch zur Heilung von Kollektivthemen bei. Es ist nicht nötig, ohne Ende im Morast zu waten, und jedes Steinchen einzeln umzudrehen, das euch im Wege liegt.

 

Ihr seid über eure Herzen alle miteinander verbunden in einem wunderbaren Feld der Liebe. Verbindet euch damit und spürt die positive Sogwirkung in Richtung des höheren Frequenzbereiches der Liebe. Viele unter euch fühlen sich in diesen Zeiten einsam, denn vielleicht seid ihr die einzigen in eurer persönlichen Umgebung, die sich in einem bewussten Prozess des Erwachens und des persönlichen Aufstiegs befinden. Je mehr ihr eurer selbst und eurer Beziehung zur Schöpfung bewusst werdet, erkennt ihr den Sinn eures Daseins. Alte Ängste und Begrenzungen haben dann keine Macht mehr über euch, und ihr könnt von Menschen oder Lebenssituationen, die euch in der Begrenzung halten, Abstand nehmen, ohne unter dem Verlust zu leiden.

 

Auch für diejenigen, die uns ihre Liebe entziehen und sich von uns abwenden - und das dürft ihr - stellen diese Zeiten eine Herausforderung dar. Besonders in den vergangenen letzten Tagen und am heutigen Tag habt ihr es mit energetischen Einflüssen zu tun, die einen sehr, sehr stark transformatorischen Einfluss haben. Diejenigen, die sich dieser Energiewelle bewusst hingeben und ihrer Bewegung folgen, können einen großen Nutzen daraus ziehen, um sich von Balllast zu befreien, auch wenn es sich möglicherweise etwas holprig anfühlen mag. Jeder, der diese Bewegung blockiert, sinkt tiefer in einen Zustand geistiger Dumpfheit, und wird von dämonischen Wesen stark bedrängt. Bedenkt, dass jeder selbst die Verantwortung dafür trägt. Ihr seid keine Opfer, wenn ihr Dämonen durch euch hindurch wirken lasst, die anderen das Leben schwer machen, in dem sie versuchen, deren Aufstieg zu behindern.

 

Geht in euch, ihr Lieben, so oft und so lange ihr es ermöglichen könnt. Wisst, wie wertvoll die Zeit ist, die ihr mit euch selbst verbringt. Sie ist das ultimative Geschenk, dass ihr euch selbst macht. Beschenkt euch reichlich, denn ihr habt es verdient. Ein jeder von euch wird von uns unendlich und bedingungslos geliebt. Klärt euren Quellkonflikt, denn was euch auch dazu gebracht hat, eure Herzen vor uns zu verschliessen, wir stehen hier mit offenen Armen und Tränen der Freude in den Augen, wenn ihr zu uns zurück kehrt!

 

In Liebe, mit Zuversicht und demütigem Dank für eure Aufmerksamkeit,

 

Christus I Satyana Kumara

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kathleen Kloss (Sonntag, 18 März 2018 13:35)

    Mögen wir der Liebe ihre Ehre erweisen :-)